Sonntag, 22. September 2013

Puten-Gulaschsuppe


Zutaten


  • 500g Putenbrustfilet
  • 1 rote Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 EL Olivenöl
  • Gemüsebrühe
  • Rosenpaprika scharf, Paprika Edelsüß, Salz
  • nach Bedarf etwas Mehl zum andicken


Zubereitung:

Die Putenbrust waschen, trocken tupfen und klein schneiden, die Paprika und Zwiebel ebenfalls klein schneiden. Olivenöl in einem Topf erhitzen. Die Pute mit der Zwiebel hinzugeben, salzen und gut anbraten. Je 1 Teelöffel Paprikapulver scharf und edelsüß hinzugeben unterrühren und mit Brühe ablöschen. Tomatenmark und Paprika hinzufügen und das ganze etwa 30-60 Minuten unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen. 

Wem die Suppe zu wassrig ist der kann etwas Mehl in eine Schüssel geben und mit etwas Suppe in der Schüssel glatt rühren und dann die Mehl-Suppenverbindung in den Topf geben und gut einrühren. Klumpt dann nicht so wie wenn man das Mehl gleich in den Topf gibt. 

Käse-Lauch-Suppe



Zutaten:


  • 550g Hähnchenbrustfilet
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Packung Schmelzkäse Käuter (200g)
  • 1 Packung Schmelzkäse light (200g)
  • Gemüsebrühe
  • Salz
Zubereitung:

Das Hähnchenbrustfilet waschen, trocken tupfen, grob klein schneiden und durch den Fleischwolf zu Hack drehen. Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. In der Zwischenzeit schonmal einen Messbecher Gemüsebrühe fertig machen und neben den Herd stellen.
Das Hähnchenhack in den Topf geben und mit einem Schneebesen durch rühren. Zwischendurch ein wenig Gemüsebrühe zugeben (aber nicht zuviel nur so das es nicht zu trocken wird aber auch nicht soviel das es schwimmt) und krümmelig braten. Wenn das Hack gebraten ist soviel Gemüsebrühe zugeben das es gut bedeckt ist und schonmal köcheln lassen. In der Zwischenzeit Lauch waschen und in Ringe schneiden. Zu der köchelnden Brühe geben und noch etwas Brühe nachgeben. 

Das ganze dann etwa 30-60 Minuten nach Bedarf köcheln lassen und ca. eine Viertelstunde vor dem servieren den Schmelzkäse einrühren und eventuell mit Salz und noch etwas Brühe abschmecken. 

Schmeckt auch aufgewärmt noch super lecker. 


Brownie-Muffins

Einmal das Rezept der Schokobrownies mit Haselnüssen leicht abgewandelt und als Muffins



Zutaten:

  • 250g Butter
  • 300g Zartbitterkuvertüre
  • 100g Zucker
  • 200g gemahlene Haselnüsse
  • 1,5 TL Backpulver
  • 7 Eier (Größe M)



Zubereitung:

Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen. Ein Muffinblech oder Papierförmchen vorbereiten.

Die Kuvertüre mit der Butter im warmen Wasserbad einschmelzen, aus dem Wasserbad heben und den Zucker einrühren. Gemahlene Haselnüsse mit dem Backpulver in die Schokomasse rühren und anschliessend nach und nach die Eier gut unterrühren. Den Teig in die vorbereiteten Formen geben und im vorgeheizten Ofen ca. 25-30 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

Gab es dann zusammen mit Vanilleeis und Sahne.




Mittwoch, 18. September 2013

Naan-Brot-Pizza

Für 4 Kuchentellergroße Pizzen



Zutaten:

  • 320g Mehl
  • 160ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 60g Quarkcreme (oder Joghurt)
  • 1 EL Öl
  • Pizzabelag nach Wahl


Zubereitung:

Mehl, Wasser, Salz, Backpulver und Quarkcreme zu einem glatten Teig verkneten und ca. 30 Minuten ruhen lassen. Den Teig in 4 Stücke teilen und auf einer geölten Fläche flach ausrollen.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit dem Belag versehen.

Für mich gab es einmal Tomatensoße, Spinat und Hollandaise und einmal Tomatensoße, 30g Reibekäse und 1 Scheibe Weichkäse in Scheiben mit Kräuter der Provence (von Aldi Süd), mein Freund hat sich seine Pizzen mit Tomatensoße, Speck, Feta und Käse belegt.

In der Zwischenzeit den Ofen schonmal auf 170°C Umluft vorheizen und dann die Pizzen für 15 Minuten backen.

Der Weichkäse mit Kräutern wurde richtig lecker aromatisch durch das überbacken. Auf Brot war er ok aber auf der Pizza megalecker.



Samstag, 14. September 2013

Kokos-Grießbrei



Zutaten:

  • 200 ml Kokosmilch
  • 50 ml Milch
  • 45g Weichweizengrieß
  • 1 TL Agavendicksaft


Zubereitung:

Die Kokosmilch mit der Milch und dem Agavendicksaft aufkochen, den Grieß einrühren und nochmal kurz unter rühren aufkochen. In eine oder mehrere Schüsseln geben und entweder warm essen oder kalt werden lassen. Sehr lecker mit Obst. 

Mittwoch, 11. September 2013

Champignon-Frischkäse-Spaghetti


Zutaten:

  • 200g Spaghetti (Rohgewicht)
  • 400g Champignons (frisch)
  • 100g Philadelphia So Leicht
  • Knoblauchöl
  • Salz, Pfeffer
  • italienische Kräuter


Zubereitung:

Spaghetti in Salzwasser garen. Knoblauchöl in einer Pfanne erhitzen und die Champignons darin kurz scharf anbraten und dann auf kleiner Temperatur mit geschlossenem Deckel einkochen lassen. Den Pilzsud in eine Schüssel abgießen und die Champignons noch kurz auf hoher Temperatur nach belieben gold-braun braten. Die Pfanne vom Herd nehmen und den Philadelphia zugeben. Mit dem Pilzsud ablöschen und verrühren bis der Frischkäse geschmolzen ist.

Die Spaghetti abschütten und zu der Frischkäsesauce geben.

Schneller Gemüseauflauf

Der Froster muss leer werden und Gemüse soll auf den Tisch...



Zutaten:

  • Kaisergemüse
  • 1 EL Philadelphia Gurke & Feta
  • 1 Glas Milch
  • 1 Messerspitze Guarkernmehl
  • 60g Reibekäse


Zubereitung:

Das Gemüse in Salzwasser oder Brühe garen. Abschütten und im warmen Topf Philadelphia mit Milch und Guarkernmehl verquirlen. Das Gemüse mit der Milch-Soße in eine Auflaufform geben, mit Reibekäse bestreuen und für ca. 15 Minuten bei 170°C Grad im vorgeheizten Ofen überbacken.

Schwedische Kartoffeln

Das Rezept machte im Forum die Runde. Olgica hat großen Einfluss darauf genommen und nachdem Wattwürmchen sie nun gemacht hatte musste ich es auch nachmachen.



Zutaten:


  • Kartoffeln
  • Öl
  • Salz
  • Rosmarin
  • Knoblauch
Zubereitung:

Es reicht die Kartoffeln gut zu waschen wenn es frische sind. Meine hatten ein paar Augen daher hab ich sie geschält und dann in dünnen Abständen tief eingeschnitten. Mit Öl beträufeln (Knoblauchöl) und nach Bedarf fein geschnittenen Knoblauch dazwischen geben. Bei mir war der Knoblauch schon im Öl mit drin. Salzen und mit Rosmarin bestreuen und für ca. 40 Minuten bei 170°C in den vorgeheizten Ofen geben. 

Samstag, 7. September 2013

Spinat-Nudelauflauf



Zutaten für 1 Portion:

  • 50g Spaghetti (Rohgewicht)
  • 250g Spinat (TK)
  • 30g Frischkäse
  • Salz, Kräuter
  • 1 Scheibe Käse oder ca. 30g Reibekäse
  • nach belieben etwas Parmesan 


Zubereitung:

Die Spaghetti in Salzwasser kochen, den Spinat auftauen. Frischkäse mit Salz und Kräutern würzen und mit dem Spinat vermischen. Spaghetti und Spinat in eine kleine Auflaufform geben und mit Käse belegen. Eventuell etwas Parmesan drüber streuen und im vorgeheizten Ofen bei 160°C ca. 15 Minuten überbacken.

Bistro Baguettes



Zutaten:


  • 3 Baguette-Brötchen
  • 175g Philadelphia So Leicht
  • 1 Dose Champignons in Scheiben
  • Salz, Pfeffer, Kräuter
  • 4 Scheiben Schinken
  • 10g Parmesan gerieben


Zubereitung:

Den Philadelphia mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen, die Pilze bei Bedarf noch etwas kleiner schneiden und untermischen. Die Baguette-Brötchen aufschneiden und damit bestreichen. Den Schinken kann man auch direkt klein schneiden und in die Frischkäsemischung geben, da wir aber einmal normalen Kochschinken und einmal für mich Putenschinken hatten ist es dann auf den Baguettes getrennt dazu gekommen. 
Mit etwas Parmesan bestreuen, das gibt dem ganzen noch einen würzigen Touch.

Dann für ca. 10-15 Minuten bei 170°C im Ofen aufbacken und überbacken.



Mittwoch, 4. September 2013

Hühnerfrikasee



Zutaten:

  • Hühnerbrust (siehe Hühnersuppe)
  • etwas Hühnerbrühe
  • 1 Glas Spargel
  • 1 Dose Pilze
  • 100ml Sahne
  • 1 Esslöffel Mehl
  • Salz, Curry
  • (Reis)


Zubereitung:

Die Brühe aufkochen und mit dem Mehl binden, die Sahne hinzufügen und mit Salz und Curry würzen. Spargel und Pilze abtropfen lassen, Spargel klein schneiden (Pilze hatte ich direkt in Scheiben) und die Hühnerbrust auch klein schneiden. Alles zur Sahne-Soße geben und noch kurz köcheln lassen.

Dazu ist Reis sehr lecker. 

Hühnersuppe



Zutaten:

  • 1 Suppenhuhn
  • 200g Karotte
  • 200g Lauch
  • etwas Petersilie
  • Salz, Maggi (oder Liebstöckel)


Zubereitung:

Das Huhn in kochendem Salzwasser auf kleiner Hitze für ca. 40 Minuten bei nicht ganz geschlossenem Deckel gar kochen. Das Huhn heraus holen und die Brühe durchsieben. Zwei Suppenkellen davon in einen anderen Topf geben da wird Frikasee draus gemacht.

Die Karotten schälen und in Scheiben oder Würfel schneiden, den Lauch putzen und ebenfalls klein schneiden, die Petersilie hacken. Alles zu der Brühe für die Suppe geben.

Das gekochte Huhn nach Fleisch absuchen, das Brustfilet leg ich für das Frikasee zur Seite, das restliche Fleisch z.B. von den Beinen und Flügeln geb ich zur Suppe. Die Suppe nochmal 15-20 Minuten vor sich hin köcheln lassen und mit Salz und Maggi oder Liebstöckel abschmecken.

Nach Bedarf noch Nudeln oder Reis kochen und die Suppe servieren.

Montag, 2. September 2013

Pesto Verde mit Spaghetti



Zutaten:

  • 30g Basilikum
  • 25g Pinienkerne
  • 50ml Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 10g geriebenen Parmesan
  • 1 halber Teelöffel Salz
  • 200g Spaghetti roh


Zubereitung:

Die Spaghetti nach Packungsanleitung in Salzwasser kochen. In der Zwischenzeit die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten. Basilikum mit den Pinienkernen, Knoblauch, Salz und Öl in einen Becher geben und mit dem Pürierstab alles zusammen klein machen. 

Die Spaghetti abschütten, zurück in den Topf geben, das Pesto beigfügen, alles miteinander vermischen und servieren. Nach Bedarf noch frischen Parmesan drüber streuen.


Tzaziki



Zutaten:

  • 200g Quark
  • 200g Joghurt
  • 200g Schmand
  • 1/2 Gurke
  • Salz, Pfeffer, Knoblauch


Zubereitung:

Die Gurke schälen und mit einer Reibe klein raspeln. Quark, Joghurt und Schmand miteinander verrühren, die geraspelte Gurke zufügen und mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen. Am besten mindestens eine halbe Stunde vor Verzehr zubereiten damit es ein wenig durchziehen kann.